biomethan headerbild2

Veranstaltungen

  • Öffentlicher Workshop des BRM und der FEE zur CO2-Konversion am 26.August 2019

     Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, Freunde und Partner des BRM und der...

    Weiterlesen...

  • 22. Internationale Solarkonferenz Mecklenburg-Vorpommern

    Einladung zur 22. Internationale Solarkonferenz Mecklenburg-VorpommernMontag, 19. August 2019, 9.00 – 18.30...

    Weiterlesen...

  • BMWi Markterschließungsprogramm für Unternehmen in Sri Lanka

    Mit dem Markterschließungsprogramm (MEP) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie...

    Weiterlesen...

LogIn

 

Stellungnahme des Bundesverbandes Regenerative Mobilität e.V. (BRM) zum Gesetzesentwurf der Bundesregierung zur Änderung des Erneuerbare-Energien-Gesetzes, des Kraft-Wärme-Kopplungsgesetzes, des Energiewirt-schaftsgesetzes und weiterer energierechtlicher Vorschriften (sog. Energie-sammelgesetz (EnSaG) vom 6.11.2018 (BT-Dr. 19/5523)


1) Absenkung der EEG-Vergütung für Photovoltaikanlagen (PVA)


Im Gesetzentwurf ist vorgesehen, die Vergütung für PVA-Dachanlagen ab 40 Kilo-watt um rund 20 Prozent auf 8,33 Cent pro Kilowattstunde zum Jahreswechsel zu senken.
Diese drastische Kürzung wird zu einem massiven Einbruch bei den PV-Zubauzahlen führen.


Dies ist schon angesichts des bisherigen Scheiterns der Bundesregierung bei Erreichung der Klimaschutzziele und des deutlich erhöhten Bedarfs an PV-Zubau u.a. durch die Sektorenkopplung völlig unverständlich.

Unsere vollständige Stellungnahme finden Sie in der pdf