biomethan headerbild2

Veranstaltungen

  • Öffentlicher Workshop des BRM und der FEE zur CO2-Konversion am 26.August 2019

    Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, Freunde und Partner des BRM und der...

    Weiterlesen...

  • BMWi Markterschließungsprogramm für Unternehmen in Sri Lanka

    Mit dem Markterschließungsprogramm (MEP) fördert das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie...

    Weiterlesen...

LogIn

 

 „Mit dem Urteil des EUGH Europäischer Gerichtshof vom 28.03.2019 (Az. C-405/16P) hat sich die rechtliche Lage zugunsten des EEG geändert.

Hierin wird festgestellt, dass das Gesetz über Erneuerbare Energien (EEG 2012) keine staatlichen Beihilfen umfasst hat.  Dieses Urteil richtet sich gegen Ausschreibungen, gegen die rechtlich falschen Behauptungen zu "Beihilfen", gegen Deckel und stellt wieder eine Investitionssicherheit her.


Die Tür für Bürgerbeteiligungen ist endlich wieder offen. Jetzt gewinnt, wer rasch im Interesse aller Erneuerbarer Energien und "grünem" Wasserstoff, damit auch seiner Schadgas freien Konversion in Brennstoffzellen und angepassten Motoren in effizienter Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung, handelt!
Die Arbeitsgemeinschaft "Regenerative Gase - Brennstoffzellen" des BRM und der FEE führt zusammen mit Brennstoffzellenherstellern einen Öffentlichen Workshop zum Thema "Sektorenkopplung in der Gebäudeenergieversorgung mit Brennstoffzellen" durch. Er findet am Montag, 17. Juni 2019, bei unserer Gastgeberin HPS Home Power Solutions GmbH im Technologie- und Wissenschaftspark Berlin-Adlershof statt und wird mit der Unternehmensbesichtigung verbunden.
Wir setzen damit die Prüfung fort, welche Anwendungen von Brennstoffzellensystemen Marktreife erreicht haben. Nachdem wir bereits den Nachweis bei kritischen Infrastrukturen, unterbrechungsfreier Stromversorgung, Netzersatzanlagen, Deckung des Strombedarfs netzferner Verbraucher mit und ohne Kombination mit Erneuerbare-Energieanlagen erbringen konnten, wird der Fortschritt in der Hausenergieversorgung beispielhaft dargestellt werden.
Interessenten können sich in der Geschäftsstelle der FEE anmelden. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Das detaillierte Programm und die Anmeldung entnehmen Sie bitte der Anlage“


Leiterin der Geschäftsstelle: Kristina Hermann, M.A.
Invalidenstr. 91
10115 Berlin
Tel. +49-(0)30-84 71 06 97-0
Fax +49-(0)30-84 71 06 97-9
www.fee-ev.de, info(at)fee-ev.de

Ausgebucht!

Interessenten, die jetzt nicht mehr berücksichtigt werden, können sich unverbindlich in der FEE-Geschäftsstelle oder bei Herrn Oettel, Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, melden.

 

Regenerativ erzeugter Wasserstoff ist für den Erfolg der Energiewende unabdingbar. Allein die Tatsache, dass nach Angaben der Bundesnetzagentur 2017 für das Einspeisemanagement, also die Abregelung von  Erneuerbare Energien-Anlagen im Umfang von 5,518 TWh, Endverbraucher Kosten von 610 Millionen Euro zu tragen waren, unterstreicht die hohe Dringlichkeit, dieses Potenzial endlich zu heben.
 
Das Stadtwerk Haßfurt hat in diesem Umfeld eine Pionierrolle übernommen und den Praxisbeweis für die regenerative Produktion und Nutzung von Wasserstoff angetreten. Es hat eine Power-to-Gas-Anlage in Betrieb genommen und erstmals mit einem 1,25-Megawatt-Großelektrolyseur der Firma Siemens ausgestattet. Die Energie für die Elektrolyse stammt von drei benachbarten Windenergieanlagen. Der produzierte Wasserstoff wird als klimaneutrales Gas ins allgemeine Gasnetz eingespeist und kann auch mit einem wasserstofftauglichen Gasmotor der Firma 2G für die gekoppelte Erzeugung von Strom und Wärme genutzt werden.
Bekommen Sie bei unserem Workshop einen vertieften Einblick in diese Praxis der Sektorenkopplung, um daraus Anregungen für Ihre eigenen Power-to-Gas-Vorhaben zu gewinnen, darunter:


•         Die Ausbaustrategie Erneuerbarer Energien mit integrierter Wasserstoffnutzung am Beispiel des Stadtwerks Haßfurt
•         Die Siemens Hochleistungstechnik Power-to-X: Großelektrolyseure und Technologien zur regenerativen Methanolproduktion
•         Gasmotorische Nutzung  von Wasserstoff
•         Herausforderungen und Lösungsvorschläge zur  Industrialisierung der Wasserelektrolyse.
 
Weiteres Highlight des Workshops ist die Besichtigung des Großelektrolyseurs und der praktischen Verknüpfung der Einzelanlagen auf dem Gelände des Stadtwerks Haßfurt.
Damit setzen die FEE und der BRM mit ihren Partnern ihren Kurs fort, den Nachweis der Marktfähigkeit für innovative Technologien der Energiewende zu erbringen.


•         Workshop-Termin: Montag, 25. März 2019 | 13:00 – 18:00 Uhr
•         Ort: Stadtwerk Haßfurt GmbH | Augsfelder Straße 6  | 97437 Haßfurt
•         Teilnahmegebühr: FEE-Mitglieder und BRM-Mitglieder 150 Euro (netto) | Nicht-Mitglieder 180 Euro (netto)

 


 

 
Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, Freunde und Partner der FEE, sehr geehrte Fachinteressenten,

viele träumen davon, einige forschen und entwickeln intensiv daran, die GreenTec-Preisträgerin 2016 Exytron GmbH zusammen mit ihrem Forschungspartner Leibniz-Institut für Katalyse e.V., FEE-Mitglied, haben die Nuss geknackt: die weltweit ersten Kraft-Wärme-Kopplungsanlagen mit geschlossenem Kohlenstoffdioxid-Kreislauf gehen in den Kundenbetrieb.
Beide sind Gastgeber des 41. öffentlichen Treffens der FEE-Arbeitsgruppe „Biogene Gase – Brennstoffzellen“ zusammen mit dem BMK BioMethan-Kuratorium des BRM und der FEE „Sektorenkopplungen in der Hausenergieversorgung: Regenerativer Kohlendioxidkreislauf und Brennstoffzellensysteme“.

Es findet am Montag, 03. Dezember 2018, bei der Exytron in Rostock statt und wird mit der Besichtigung der Pilotanlage verbunden.

Wir beschäftigen uns zum einen mit diesem herausragenden Beispiel von Innovationen über Sektorengrenzen hinweg: Wasserelektrolyse mit Regenerativstrom, Hydrierung von CO2 aus dem Abgas eines Blockheizkraftwerks zu Methan, Sauerstoffnutzung für seine Verbrennung zur bedarfsgerechten Erzeugung von Strom, Wärme (oder Kälte), Rückgewinnung des CO2 und den sich daraus ergebenden weiteren Möglichkeiten zur Prozesssteuerung zur Nutzenmaximierung, Wärmeversorgung von großen Bestandsgebäuden, zum Industrieeinsatz, z.B. an Biogasanlagen, sowie zur Speicherung großer Energiemengen, Aufbereitung des Methans zu Methanol in dezentralen Anlagen und seine Verwendung als Kraft- und Treibstoff.
Vom DBI-Gastechnologischem Institut präsentiert seine Arbeiten zur kombinierten CO2-Abtrennung und Hydrierung in einem gekoppelten Verfahren.
Der Projektträger Jülich rundet den Block zur CO2-Nutzung ab mit der Vorstellung von Fördermöglichkeiten dazu.
Zugleich setzen wir die Prüfung fort, welche Anwendungen von Brennstoffzellensystemen Marktreife erreicht haben. Nachdem wir in der Arbeitsgruppe bereits den Nachweis bei kritischen Infrastrukturen, unterbrechungsfreier Stromversorgung, Netzersatzanlagen, Deckung des Strombedarfs netzferner Verbaucher mit und ohne Kombination mit Erneuerbare-Energieanlagen erbringen konnten, wird der Fortschritt in der Hausenergie- und gewerblichen Versorgung beispielhaft dargestellt. Die Neuigkeiten kommen diesmal von HPS Home Power Solutions und inhouse engineering!


Anmeldeschluss ist der 23.11.2018. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Dipl. Ing. agr. Peter Schrum
Präsident des BRM e.V.

Dr-Ing. Georg Wagener-Lohse
Vorstandsvorsitzender der Fee e.V.

Eberhard Oettel
Senior Leiter Technologietransfer und internationale Zusammenarbeit der FEE e.V.Verbändekoordinator des BRM e.V.
Anhänge:
Diese Datei herunterladen (Einladung_mit_Anmeldeformular.pdf)Einladung_mit_Anmeldeformular.pdf[ ]131 KB

Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, sehr geehrte Fachinteressenten,
am 13. und 14. September 2018 findet im Solarzentrum Wietow/Mecklenburg-Vorpommern die 15. Internationale Konferenz für Alternative Mobilität mit begleitender Ralley und 13.Solarmodellautorennen der Kinder statt.  Bitte finden Sie Einladungsplakat und Programm in der Anlage.


Liebe Freunde der regenerativen Mobilität, liebe Mitglieder, Freunde und Partner der FEE, sehr geehrte Fachinteressenten,
am Montag den 02. Juli 2018, findet im Solarzentrum Wietow die 21. Internationale Solarkonferenz von Mecklenburg-Vorpommern statt, traditionell in Zusammenarbeit mit der FEE. Bitte finden Sie Einladung und Programm in der Anlage.