Veranstaltungen

  • Workshop ArGe "ReGase - Bz" 17.06.2019 bei HPS

    ÔÇ×Mit dem Urteil des EUGH Europ├Ąischer Gerichtshof vom 28.03.2019 (Az. C-405/16P) hat sich die...

    Weiterlesen...

  • Auftakt-Workshop ArGe "Regenerative Gase -Brennstoffzellen" zur Systemintegration von Windenergie-Wasserelektrolyse

    Ausgebucht! Interessenten, die jetzt nicht mehr ber├╝cksichtigt werden, k├Ânnen sich unverbindlich...

    Weiterlesen...

  • 15. Internationale Konferenz f├╝r Alternative Mobilit├Ąt

    Liebe Freunde der regenerativen Mobilit├Ąt, liebe Mitglieder, sehr geehrte Fachinteressenten,am 13....

    Weiterlesen...

LogIn

 

Erdgas hat sich als CNG bereits heute bei Leicht-Transportfahrzeugen bew├Ąhrt. Mit LNG (liquid natural gas) finden im Fl├╝ssigerdgasbereich die ersten LKW-Flottenversuche statt. Erdgas wird bei -170┬░ C unter Druck verfl├╝ssigt und per K├╝hlschiff nach Europa transportiert. In deutschen H├Ąfen mit Anschluss an das Erdgasnetz wird es heute schon in gasf├Ârmiger Form in das Erdgasnetz eingespeist oder kann per Tank-LKW weiter verteilt werden.

Um Wasserstoff verst├Ąrkt als Energietr├Ąger nutzen zu k├Ânnen, ist es notwendig, effektive und sichere Speicherverfahren zu entwickeln. Die Druck- und Fl├╝ssiggas-Speicherung geh├Âren heute zum Stand der Technik. Eine Alternative zu den konventionellen Verfahren ist die chemische Speicherung von Wasserstoff in Niedertemperatur- und Hochtemperatur-Metallhydriden sowie hydrolysierbaren Hydriden mit spezifischen Anwendungsgebieten. Die Schwerpunkte der Forschungsaktivit├Ąten werden sich in diesen Bereichen bewegen.

Brennstoffzellen mit niedrigen Prozesstemperaturen eignen sich besonders gut als Elektroantriebssysteme f├╝r Kraftfahrzeuge und in verkleinerter Form auch f├╝r elektronische Ger├Ąte wie tragbare Computer. Ihr hoher Wirkungsgrad und die vielseitige Anwendbarkeit vom Autoantrieb bis zur Heizungsanlage machen die Brennstoffzellen zur Schl├╝sselkomponente f├╝r den ├ťbergang vom fossilen zum zuk├╝nftigen Energiekreislauf mit erneuerbaren Energien.

Da Biomethan ebenfalls in mittelgro├čen Biomethananlagen verfl├╝ssigt werden kann, wird der BRM die Forschung und Entwicklung von verfl├╝ssigtem Biomethan -dem BioLNG-┬ábis zu┬áseiner Markteinf├╝hrung begleiten.
BioLNG muss bei Einf├╝hrung im LKW-, Bahnbereich und im Schiffsverkehr als Dieselersatz beigemischt werden.